Was ist Gips?

Es ist ein Abdeckmaterial, das aus einer Kombination von Zement, Sand, Kalk und Gips hergestellt wird und in zwei Schichten; also grob und fein aufgetragen wird, um die Oberflächen der Gebäudewände zu glätten, eine gute Ansicht innerhalb und außerhalb des Gebäudes zu ermöglichen, das Gebäude vor äußeren und inneren Einflüssen zu schützen und die Lebensdauer der Gebäude zu verlängern.

Für Wand- und Ummantelungsarbeiten an Außen- und Innenflächen von Gebäuden gibt es Prinzipen für das Ausführen von Zement-, Gips-, Kalk-, Zementkalk- und gipsbindenden Putzen (mineralische Bindemittel) in den von den Vorschriften geforderten Schichtdicken u. der Zugabe verschiedener Mörtelzusatzmittel. Außerdem ist es erforderlich, die Regeln und Bedingungen für die Ausführung und die Gestaltung einer für den Verwendungszweck der Putze geeigneten Mörtelmischung festzulegen.

Zement, Kalk und Baugips werden als Bindemittel im Putzmörtel für mineralische Binde-Putze verwendet.

Die Bestandteile von Gips:

1. Zement

2. Baukalk

3. Bau-Gips

4. Sand, Aggregate (leichte Aggregate)

5. Mischungswasser

6. Spezielle Mörtelzusatzmittel

Gips-Arten

1. Gips mit Mischung aus Zement-Sand

2. Gips mit Mischung aus Zement-Bau-Gips-Sand

3. Gips mit Mischung aus Bau-Gips-Sand

4. Gips mit Mischung aus Bau-Gips-Kalk-Sand

5. Kalkbasiertes Gips

6. Sprüh-Gips/Oberflächenverbesserer

7. Gips zum Schutz gegen X-Strahlen

8. Akustisches Gips

9. Fertigmischungen mit Zement oder Kalk

10. Wärmedämmendes Gips

Menü